Blog.creandra.de

Zwei Gedichte vom Sommer 2013

Zwei Gedichte vom Sommer 2013

Zwei Gedichte vom Sommer 2013

Ich habe wahllose und zahllose Notiz- und Tagebücher sowie Blöcke und Ordner, die ich alle paar Jahre oder Monate sichte und umsortiere. Unter dem Motto „dichte, auf dass du nicht selbst gedichtet wirst“ dichte ich immer mal wieder Gedichte. Letzten Sommer habe ich zwei gedichtet, die ich euch natürlich (inkl. Nachbemerkung) nicht vorenthalten möchte:

18.7.2013

Die Gedichte

Die sonne sinkt hinter dem Hügel hinab,
es legt die Nacht auf das Land sich ab,
doch zuvor herrscht das Dämmerlicht sonderbar
und hüllt den Garten ein.

Die Luft im Garten wird langsam kühl,
es regt sich dieses gar seltsam Gefühl,
dass heut diese Nacht wird sternenklar
so lieblich wird sie sein.

Es küsst der Jüngling die Braut auf die Stirn,
sinkt neben der Liebsten im Dämmerlicht hin,
streichelt liebkosend ihr glänzendes Haar
die Schnak‘ sticht ihn ins Bein.


Sommerabend geht zur Neige
Vögel zwitschern klirrend noch,
Läus auf Blättern nagen feige
und es scheißt die Katz
ins Loch.

Ein Loch grub sie ins Gartenbeet,
wo Martin gutes G’müs gesät,
setzt unbedarft den Arsche ab
und lässt ihr stinkend G’schäft herab
trotz Katzenklo.

So neigt sich dieser heiße Tag
und ich dieses Gedichtlein wag
Fäkalhumor, ist das nicht schön,
das hat die Welt noch nicht gesehn,
und doch.

Die Nachbemerkung

Immer, wenn ich versuche, bedeutungsschwangere, romantische, wichtig klingende, professionelle Gedichte zu schreiben, schweife ich ins Lächerliche ab. Das wollte ich dem geneigten Leser, dessen kognitive Fähigkeiten dermaßen zu wünschen übrig lassen, dass er sich dieses Umstandes nicht bereits von selbst gewahr geworden ist, noch einmal in aller Ausdrücklichkeit, so direkt wie nur irgend möglich, schriftlich aus dieser meiner Feder hinterlassen, aufdass auch jener Leser mit den höchstentwickeltsten Fähigkeiten des geistigen Verständnisses sich wiederum dieser meiner unbarmherzigen Selbsterkenntnis gewahr werden möge.

Und so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.