Blog.creandra.de

A Nice Cup of Tea

A Nice Cup of Tea

A Nice Cup of Tea

Im Abstellraum haben wir einen Schrank mit altem Geschirr von meiner Großtante. Bisher habe ich noch nicht viel damit angefangen, von meinem Sukkulenten-Projekt abgesehen. Aber neulich habe ich mal wieder einen Artikel über „Shabby Chic“ gelesen und mir ist klar geworden, dass manche Leute Stunden auf Flohmärkten und im Internet verbringen, um Dinge zu finden, die bei uns nur im Schrank vor sich hinstauben. Da ich gerne Tee trinke, habe ich beschlossen, die original Vintage-Tassen zu reaktivieren und mir meine Cup of Tea öfter mal aus einer Nice Cup zu gönnen.

nice cup

Das Blümchenmuster gefällt mir besonders gut. Ich weiß es natürlich nicht sicher, aber ich gehe davon aus, dass es per Hand aufgemalt wurde. Leider haben wir kein komplettes Service mit diesem Muster, also kein passendes Kännchen. Momentan trinken wir nur Beuteltee oder Tee aus dem Tee-Ei darin, also portions- bzw. tassenweise.

nice cup 5

Natürlich haben sowohl die Tassen, als auch die Unterteller Sprünge und Flecken, die nicht mehr weggehen. Damit kann ich aber sehr gut leben und es macht mir absolut nichts aus.

Ich frage meinen Mann, wenn ich Tee mache, zur Zeit immer:

„Willst du lieber eine normale Tasse, oder eine Nice Cup?“

Meistens will er dann aber eine mit größerem Volumen, in die mehr hineinpasst 😉 Ich selbst nehme nur noch diese Nice Cups.

Das macht die Flecken- und Sprünge-Sache natürlich nicht besser, aber Geschirr ist da, um benutzt zu werden. Die Dinger haben sicherlich schon mindestens 50 Jahre auf dem Buckel und ein paar weitere Flecken und Abnutzungsspuren machen den Shabby Chic perfekt und das Vintage-Feeling noch authentischer.

nice cup 4

Da ich die Tasse aber selbst gespült habe, weiß ich ja, dass sie nicht dreckig ist und man ohne Probleme daraus trinken kann. In die Spülmaschine darf so ein Teil natürlich auf keinen Fall!

nice cup 2

Ich liebe das Geräusch, wenn die Tasse auf den Unterteller auftrifft, das leise Klirren. Es erinnert mich an vergangene Zeiten. Eigentlich gehört, ähnlich wie in England, wieder eine Tea Time eingeführt, eine feste Zeit am Tag, zu der man sich gemütlich hinsetzt und eine Nice Cup of Tea genießt. Ich werde meinem Mann vorschlagen, dass wir dies zumindest am Samstag und Sonntag einführen. Die Zeit muss ja nicht unbedingt 17 Uhr sein.

nice cup 1

Vielleicht rede ich es mir auch nur ein, aber wenn ich meinen Tee aus der Nice Cup trinke, kann ich sofort entspannen und fühle mich irgendwie besser. Der Tee kühlt in dieser eher flachen Tasse schneller ab und ist sofort trinkbar. Ich lehne mich zurück, atme den Duft ein, schließe die Augen und erfreue mich an den kleinen Dingen des Lebens. Da ich oft gestresst bin, tut mir das sehr gut. Manchmal sind es eben die kleinen Dinge, die den Alltag schöner machen.

Der Tee ist übrigens Magen- und Darmtee (Rossmann) – wieso sollte man nicht das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden? Wenn ich schon arzneilich wirksamen Tee trinken muss, dann bitteschön aus einer Nice Cup 😉

Edit: Es handelt sich um Schirnding Bavaria Porzellan. Falls ihr auch auf sowas steht, schaut mal hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.